Bilder/Video vom Zeltlager 2017


Hier gibts aktuelle Bilder vom Kinderzeltlager 2017 [Klick hier]

Und auf Youtube Impressionen aus der Luft: [Klick hier]

 

Berichterstattung HSG Lauingen-Wittislingen


Ab sofort findet ihr alle Vor- und Nachberichte zu den

Spielen unserer Mannschaften auf der Homepage der

HSG Lauingen/Wittislingen

 

Nachberichte 12./13.03.16

 

BOL H1: HSG Lauingen-Wittislingen I  - VfL Günzburg II  37:26

HSG gewinnt deutlich gegen Günzburger Reserve

(MK) Die HSG Lauingen-Wittislingen I landete am Samstagabend vor einer lautstarken Kulisse gegen Günzburg II einen ungefährdeten 37:26 Erfolg. Nach beiderseitig stürmischem Beginn wogte das Spiel lange Zeit hin und her. Mit einem starken Goalie Christian Egger, einer offensiven Abwehr und einem treffsicheren Halblinken Markus Schreitt setzte sich die HSG bis zur Pause mit vier Toren ab. Obwohl Marc Hippeli direkt nach dem Wechsel mit Rot von der Platte flog, hielt die HSG weiter Kurs: Tempogegenstöße wurden genutzt und auch über Kreisläufer Andy Schreitt sowie Siebenmeter-Schütze Michael Zenetti kam man immer wieder zu Toren. Dank einer stabilen Abwehr und einer geschlossenen Mannschaftsleistung kam die HSG zu einem ungefährdeten 37:26 Sieg. Da dieser Erfolg je nach Ausgang der anderen Partien gegebenenfalls schon den Klassenerhalt bedeuten kann, sangen die HSG Fans bereits vor dem Abpfiff „Oh, wie ist das schön, sowas hat man lange nicht gesehen.“ Beide Aussagen stimmen uneingeschränkt.

Spielfilm: 7:7, 12:12, 19:15; 25:19, 31:21, 37:26

HSG: Egger C., Kinzler M. (TW); Brenndörfer (7), Brunner (1), Egger K., Hippeli (1),
Maier M. (2), Märkl (4), Meitinger (1), Schreitt A. (5), Schreitt M. (9), Wenger, Zenetti (7/5), Zimmer F.

BK H2: HSG Lauingen-Wittislingen II  – TSV Meitingen 28:24

HSG II macht den Sieg in der Schlussphase klar

(MK) Am Samstagnachmittag siegte die HSG II gegen Meitingen mit 28:24.

Für die Gäste ging es noch um den Aufstieg. Entsprechend motiviert agierten sie aus einer kompakten Abwehr. Da die HSG viele Chancen aus lies, ging’s mit einem Zwei-Tore Rückstand in die Pause. Nach dem Wechsel war die HSG immer dran am Gegner und glich in der 50. Minute aus. In der spannenden Schlussphase behielt man trotz der Knieverletzung von Matthias Thanel und der roten Karte gegen Florian Gandenheimer mit 28:24 die Oberhand, weil auf Topscorer Martin Wiedenmann (13 Tore) und auf Torwart Daniel Huber absolut Verlass war.

Spielfilm: 4:4, 6:8, 12:14; 17:19, 22:22, 28:24

HSG: Huber, Mack (TW); Gandenheimer (4), Gumpp, Jeratsch, Knecht (2/1),
Kronenwett (4), Mair E. (1), Mengele (2), Renzer, Stark (1), Thanel (1), Wiedenmann (13/3).

BL Damen: Augsburg 1871 - HSG Lauingen-Wittislingen 26:15

(AM) Bittere Niederlage zum Saisonabschluss. Bereits zu Spielbeginn zeichnete sich ab, dass sich das Wurfglück heute einfach nicht auf Seiten der HSG befand. Ball um Ball prallte am Pfosten ab und wenn dies nicht der Fall war, schoss man direkt auf die Torfrau. Es mangelte nicht einmal am spielerischen Einsatz unserer Damen, denn die Wurfpositionen waren im Grunde genommen gut. Doch das brachte natürlich alles nichts, wenn die Chancenverwertung gegen Null ging. So konnten die Gastgeber schon recht früh ihre Führung auf einen ordentlichen Vorsprung aufbauen.
Die Stimmung während des Spiels ist sehr komisch zu beschreiben. Ständig dachte man sich, dass der Rückstand eigentlich jederzeit gut aufzuholen sein sollte. Da dies aber wie oben beschrieben nicht gelingen wollte, verzweifelten unsere Schützinnen mit der Zeit. Ausrufe wie: "Das darf doch nicht wahr sein!", oder: "Was ist denn heute los?" waren im Minutentakt zu hören. Nachdem man in den letzten Matches jeweils in der zweiten Halbzeit nochmals das Steuer herumreißen konnte, hoffte man auch an diesem Spieltag auf eben jene Hochphase im HSG-Team. Tatsächlich brachte die Umstellung auf die 5:1 Abwehr konstant Ballgewinne, doch anschließend verhedderte sich das Spielgerät im Netz hinter dem Tor, oder wurde einfach nicht schnell und konsequent genug nach vorne gespielt. Deshalb wurde auch die Möglichkeit eines einfachen Gegenstoßtores im Keim erstickt. Leider fällt die Fusion Lauingen-Wittislingen aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nun im Vergleich zur punktgleichen Haunstetter Mannschaft auf den vierten von insgesamt neun Tabellenplätzen zurück und verabschiedet sich mit diesem Ergebnis aus der Saison 15/16.

Spielfilm:2:1, 6:2, 13:6; 18:7, 20:9, 21:12, 26:15

HSG: Linder; Exner, Menner, Koch, Baur, Huber (5), Haselmeier (4), Natterer (1), Loibl, Seidl (4/2 Siebenmeter), Schmied (1)

LL mA: TVL – SVW Burghausen 41:29 

Schützenfest zum Saisonabschluss

(MK) Für die männliche A-Jugend ging am Sonntag eine lange und erfolgreiche Saison zu Ende. Zum Abschluss der Spielzeit 2015/16 empfing der TVL den Tabellenvorletzten SVW Burghausen in der Wittislinger Schulsporthalle. Nachdem die Lauinger in Hinspiel eine bittere Niederlage einstecken mussten sollte nun die Revanche erfolgen. Die Schwarz-Gelben benötigten etwas Anlaufzeit um sich auf die Spielweise der Gäste einzustellen. Danach funktionierte vor allem der Angriff einwandfrei und die Lauinger zogen auf zwischenzeitlich fünf Tore davon. Besonders in eigener Unterzahl hatte der TVL seine besten Phasen in der ersten Hälfe. In den letzten zehn Minuten vor Ende des ersten Durchgangs lies bei den Donaustädtern die Konzentration nach. Begünstigt durch Lauinger Abwehrfehler und teils kuriose Schiedsrichterentscheidungen konnten die Burghausener bis zur Pause wieder auf 17:16 herankommen. In der zweiten Hälfte hielten die Gäste, die Partie vor allem über Siebenmeter-Tore offen und der TVL verwaltete seinen knappen Vorsprung. Erst Mitte des zweiten Durchgangs gelang es den Gastgebern wieder ihren Vorsprung auszubauen. Die Lauinger 5:1 Deckung eroberte sich einen Ball nach dem anderen, während Sie in der Offensvie über Phillip Wenger (10 Tore), Alex Linder (6) und einen bärenstarken Dennis Meitinger (10) konsequent ihr Punktekonto erhöhten. Zum Abschluss der Partie gelang dem Team von Trainerduo Joekel/Kinzler sogar ein 11:1 Lauf. Der TVL feierte somit einen verdienten 41:29 Erfolg, der zugleich den Dritten Rang in der Landesliga Süd beutet.  

Spielfilm: 5:5, 14:9, 17:16, 23:20, 30:27, 41:29

TVL: Kling, Zangl (TW); Maier (2), Zimmer (5/4), Meitinger (10), Sand (2), Egger (3), Linder (6), Märkl (4), Wenger (10) 

ÜBOL mB: TSV Wittislingen – SG Kempten/Kottern 25:31

(DH) Im letzten Spiel der Saison musste sich die Wittislinger B-Jugend mit 25:31 gegen den Meister der ÜBOL, die SG Kempten/Kottern geschlagen geben. Von Beginn an dominierten die favorisierten Gäste aus dem Allgäu die Partie und konnten sich bis zur Pause schon mit sieben Toren auf 12:19 absetzen. Doch die jungen Egautaler ergaben sich nicht ihrem Schicksal, sondern fighteten bis zum Ende und konnten die zweite Hälft sogar mit einem Tor für sich entscheiden. Der Endstand von 25:31 war im Rückblich auf die deutliche 29:16 Niederlage im Hinspiel eine klare Leistungssteigerung. Auch wenn das Saisonziel Platz Fünf knapp verfehlt wurde, kann man auf diese erste BOL-Saison trotzdem recht zufrieden zurückblicken, da man mit jeweils neun Siegen und Niederlagen ein ausgeglichenes Punktekonto vorweisen kann.