Showtime in Wittislingen


„Frauen Power!"  Frauen Power!“ hallte es noch lange nach Spielende von den Rängen der fast voll besetzten Wittislinger Schulsporthalle.
Gemeint waren diesmal aber nicht die Wittislinger Handballerinnen, sondern die Gruppe „Frauen Power 30 Plus“ die im Anschluss an der 31:13 Erfolg dem Publikum eine tolle Tanz- und Showeinlage bot.
Für die Handball-Show hatten zuvor die TSV-Mädels gesorgt, die dem Gegner aus Dinkelscherben beim 31:13 Heimsieg keine Chance ließen. Allerdings wirkten die Wittislinger zu Beginn des Spiel vor der großen Zuschauerkulisse übernervös, so dass nach 10 Minuten ein mageres 4:2 auf der Anzeigetafel stand. Nach einer frühen Auszeit waren die Mädels konzentrierter, ließen in der restlichen Halbzeit nur noch einen einzigen Treffer zu und zogen zum 14:3 Halbzeitstand davon.
Angesichts des klaren Spielstandes schlichen sich in Hälfte Zwei nun einige Leichtsinnsfehler in der Abwehr ein und auch der Blick auf die Statistik zeigt eine weitere Schwäche auf: Insgesamt 16 (!) Latten und Pfostentreffer verhinderten einen deutlich höheren Erfolg. Trotzdem setzten die Mädels die Vorgabe nach 1. und 2 Welle konsequent um, zogen Tor um Tor davon und boten den lautstarken Fans viele schöne Tore bis zum 31:13 Endergebnis. Direkt nach dem Schlußpfiff verzauberte  „FrauenPower 30 Plus“ mit einer tollen Einlage die Halle in eine Märchenlandschaft und feierten zusammen mit Spielern und Zuschauern noch lange diesen Heimspiel-Sonntag.
Zulange dürfen die Egautalerinnen aber nicht feiern, den bereits am nächsten Sonntag steht das Spitzenspiel Erster gegen Zweiten beim VSC Donauwörth an. (JFR)

Spielfilm: 4:2, 8:2, 14:3 ; 18:8; 27:10, 31:13
TSV:  Lovrekovic S., Weber; Huber S. (9/3), Huber C. (7), Michl (5), Lovrekovic M (2), Seidl (2), Bold (2), Dürk (2), Hirschbolz (1), Koch (1), Schmied

Wittislingens Herren 2 verlieren gegen den Tabellenführer 22:27
Verdient verlor die zweite Mannschaft des TSVW am Sonntagnachmittag ihr Heimspiel in der Wittislinger Schulsporthalle gegen Tabellenführer DJK Augsburg-Hochzoll. Bei besserer Chancenverwertung wäre jedoch sicher mehr als das 22:27 für die Egautaler Reserve drin gewesen.
Die Gastgeber begannen unglücklich, fanden keine tauglichen Mittel im Angriff und auch in der Abwehr fehlte der rechte Zugriff auf den Gegner, so dass man deutlich ins Hintertreffen geriet. Gegen Ende von Durchgang 1 besann sich der TSV auf seine Stärken, stellte auf eine
aggressive 5:1 Deckung um und kam bis zur Halbzeit wieder bis auf drei Tore heran.
Der Wiederbeginn gestaltete sich auf beiden Seiten zäh, so dass es zunächst kaum Vorteile gab für eines der beiden Teams. Mit fortschreitender Spieldauer wurden die Egautaler wieder zu ungenau im Angriff, zahlreiche Chancen wurden zu leichtfertig vertan. Daher gewann der Tabellenführer DJK Augsburg-Hochzoll letztlich verdient mit 22:27. (MK)

Spielfilm: 0:5, 3:10, 8:11 (HZ); 13:16, 17:22, 22:27
TSVW: Brümmel P. (TW); Gumpp P. (3), Sahbaz M. (2), Knecht J. (3), Mengele M. (1), Renzer S. (3), Hillenbrand K., Schuster M., Männl P., Soderer A., Loibl D. (10).

 

 

Bilder vom Damenspiel gg. Neu-Ulm jetzt online!

Die Bilder gibts wie immer im Bilderarchiv!

 

Vorbericht Damen 19: Jan 2014

Damen wollen Verfolger Augsburg abschütteln

Eine schwere Auswärtsaufgabe müssen die Wittislinger Damen am Sonntag um 14:30 bei der TSG Augsburg lösen. 
Nach einem schwachen Saisonstart hat sich die Augburger BOL Reserve bis auf den vierten Tabellenplatz hochgearbeitet.  Vor allem zuhause sind die Fuggerstäder eine Macht und haben bisher nur ein einziges Spiel in der Lechhausener Halle verloren. 
Die Wittislinger Mädels haben sich aber fest vorgenommen diesen Heimnimbus zu brechen und ihren zweiten Tabellenplatz weiter zu verteidigen.  Dazu müssen sich die Egautalerinnen aber im Abwehrverhalten verbessern, hatte doch Lauingen am letzten Wochenende einige Schwachstellen aufgezeigt.
Sarah Haselmeier steht nach Ihrer Verletzung noch nicht im Kader, dafür kehrt Abwehrchefin Sarah Huber wieder ins Team zurück.