Spielberichte 20./21.02.16

BOL Herren 1: HSG Lauingen-Wittislingen - TSV Aichach 30:32

(hs) Hart gekämpft und doch verloren: HSG Lauingen-Wittislingen verliert Heimspielkrimi gegen den TSV Aichach und kann sich nicht aus dem Tabellenkeller retten.
Am Samstagabend ging es für die HSG um viel: Ein Sieg musste her um dem gesetzten Saisonziel Klassenerhalt ein Stück näher zu kommen. Vor zahlreichem Publikum wurde von der ersten Minute an um die wichtigen 2 Punkte gekämpft. Auch wenn die anfängliche Euphorie durch frühe Zeitstrafen für die HSG gebremst wurde, schaffte man es sich ein verdientes unentschieden zur Halbzeit zu erarbeiten.
Zu neuer Kraft gefunden, marschierte die HSG nach der Pause konsequent der Aichacher Abwehr entgegen und schaffte es einen 6-Tore Vorsprung aufzubauen.
Allerdings schwand die Konzentration in diesem nervenzerreisenden Spiel: immer mehr technische Fehler, überhastete Abschlüsse und unnötige Ballverluste machten es den Aichachern leicht bis auf ein Tor heranzukommen. Eine große Portion Pech entschied dann dass Spiel: Ein vergebener 7-Meter sorgte für den Ausgleich und dann ging auch noch Aaron Friedke verletzt zu Boden, was in einem erfolgreichen Tempogegenstoß der Gäste gipfelte und das Spiel drehte. Der Widerstand der HSG war gebrochen und die Aichacher konnten die letzten Minuten ruhig herunterspielen.
Die HSGler haben den Nervenkampf mit sich selbst verloren und müssen nun alle Kräfte mobilisieren um auch nächste Saison wieder in der BOL zu starten.

Spielfilm: 2:4, 10:9, 15:15; 20:18, 25:19, 27:26, 30:32

HSG: Egger, Kinzler; Zenetti, Brenndörfer (5/4), Märkl (4), Friedke (4), Maier (7), Brunner (4), Schreitt A. (2), Schuster, Schreitt M. (2), Manßhardt (2)

 

BK west Herren 2: TSV 1871 Augsburg II - HSG Lauingen-Wittislingen II  24:29

(SK) Mit 29:24 konnte sich die HSG II am Samstagabend in Augsburg durchsetzen.  Die erste Halbzeit gestalteten beide Teams ausgeglichen, was vor allem an zu vielen vergebenen Großchancen auf Seiten der Gäste lag. Nach der Pause fand die HSG II dann zurück zu ihrem schnellen Angriffsspiel aus den vergangenen Spielen und konnten sich so eine 5-Tore-Führung erarbeiten. Zwar kamen die Hausherren nochmals bis auf ein Tor heran, doch dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte die HSG einen verdienten 29:24 Auswärtssieg feiern.

Spielfilm: 3:3, 9:11, 13:14; 14:19, 19:20, 24:29

HSG: Huber; Mengele, Jeratsch (3), Kronenwett (4), Gumpp (1), Hillenbrand, Mair (6), Loibl (4), Renzer (4), Manßhardt (3), Knecht (4)

 

BL Damen: HSG Lauingen-Wittislingen - TSV Göggingen 23:20

(AM) Die Form ist zurück! Mit viel Wille und Kampfgeist konnten unsere Handballerinnen einen souveränen Sieg gegen die Gögginger Mannschaft verbuchen! Nach den beiden verlorenen Spielen der letzten Wochen war es sehr schön anzusehen, dass die Damen sich endlich wieder in ein Spiel hineingebissen haben. Von Beginn an war die Mannschaft bis in die Haarspitzen motiviert und trumpfte sowohl vorne als auch hinten mit einer engagierten Spielweise auf. Im Angriff brachten viele Einläufe von außen, oder einfache Kreuzungen des Rückraums die Gögginer Abwehr in Bewegung, sodass sich dort natürlich früher oder später entsprechende Lücken auftaten. In der Defensive stellten die HSGlerinnen eine offensive 5:1 Abwehr, welche nach einiger Zeit auf das Wegnehmen einer Rückraumspielerin der Gegner umgestellt wurde. Das Zustellen der sowieso schon begrenzten Anspielstationen provozierte viele Fehlpässe, welche teilweise direkt in den Händen unserer Mädchen landeten. Mit einer Führung von drei Toren ging es schließlich in die Halbzeitpause. In der folgenden Kabinenansprache wurde trotz der allgemeinen Euphorie nochmals eindringlich darauf hingewiesen, dass dieser Vorsprung innerhalb von kürzester Zeit wieder egalisiert werden könnte. Ein Leistungseinbruch würde vom Tabellenzweiten gnadenlos ausgenutzt werden, weshalb die Devise ganz klar "Durchhalten!" hieß. Glücklicherweise dachte unser HSG-Team nicht einmal daran die Zügel schleifen zu lassen. Zwar gingen einige Bälle neben das Tor, doch auch die Gäste ließen Chancen liegen. Letztendlich kamen diese zwar noch auf zwei Tore heran, doch anstatt sich wie so oft in den letzten Minuten auf den Streit um die Führung einzulassen, machten unsere Damen das entscheidende Tor, hielten die TSVlerinnen somit auf Abstand und sicherten sich den verdienten Sieg.

Spielverlauf: 3:1, 7:5, 12:9; 14:10, 17:13, 20:18, 23:20

HSG: Hübner-Golnik, Linder; Exner, Menner, Koch, Baur, Huber (12/2 Siebenmeter), Haselmeier (2), Sand, Natterer (6/2 Siebenmeter), Goller, Seidl (2), Hirschbolz (1), Schmied

 

LL mA: TVL – TSV Niederraunau 31:26

(MK) Die männliche A-Jugend empfing am Samstag den TSV Niederraunau in der Wittislinger Schulsporthalle. Gegen den Tabellenfünften sollten zwei wichtige Punkte und Selbstvertrauen für das Derby in Gundelfingen gesammelt werden. Für die Lauinger lief mit einem 2:0 Start alles nach Plan. Doch anstatt sich schnell noch weiter abzusetzen vergaben sie drei hundertprozentige Chancen, wodurch die Gäste in Führung gehen konnten. Die Schwarz-Gelben ließen davon nicht beirren und zogen dank guter Abwehrarbeit wieder mit vier Toren davon. In dieser Phase überzeugte besonders Kai Egger, der zwei Bälle eroberte und im Angriff vier Treffer beisteuerte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hielt der TVL den Abstand konstant. Beim Stand von 16:12 schickte der Unparteiische die Teams in die Kabinen. Nach der Pause legten die Gastgeber furios nach und erhöhte den Vorsprung zwischenzeitlich auf sieben Punkte. Der Grundstein hierfür lag erneut in der starken Defensive des TVL. Besonders erfreulich war hierbei der Treffer durch Pascal Biallaß, der seine letzte Partie für den TV Lauingen bestritt. Nach 45 Spielminuten lies die Konzentration auf Seiten der Donaustädter nach. Den Gästen wurden einfache Tore über ihren Kreisspieler ermöglicht. Da sich die TVL-Offensive um Philipp Wenger (6 Tore), Samuel Märkl und  Felix Zimmer (je 5) keine Schwächen leistete, konnten die Raunauer die Partie nicht mehr spannend machen. Die Mannschaft von Trainerduo Joekel/Kinzler fuhr dank geschlossen guter Leistung einen souveränen 31:26 Sieg ein. Durch diesen Triumph zogen die Schwarz-Gelben in der Tabelle am Eichenauer SV vorbei und stehen nun auf dem dritten Rang. Am kommenden Wochenende steht nun das Rückspiel beim TV Gundelfingen an.    

Spielfilm: 2:3, 9:5, 12:8, 16:12; 22:15, 26:20, 31:26

TVL: Kling, Zangl (TW); Maier (1), Zehentmaier (4), Egger (4), Zimmer (5/2), Meitinger (2), Sand (2), Biallaß (1), Linder (1), Märkl (5), Wenger (6)

 

ÜBOL mB: TSV Wittislingen – SG Kaufbeuren/Neugablonz 28:19

(DH) Überraschend deutlich mit 28:19 setzte sich die männliche B-Jugend am vergangenen Sonntag gegen die klar favorisierte und drittplatzierte SG aus Kaufbeuren und Neugablonz durch. Bis zur zehnten Spielminute war es eine ausgeglichene Partie und keines der Teams konnte sich absetzen. Mit der Zeit wurde aber die Defensive der Gastgeber immer stabiler und wenn mal ein Wurf aufs Gehäuse kam, war der an diesem Tag stark aufgelegt Kevin Stropek zwischen den Pfosten zur Stelle. Vorne wurden die sachlich und clever heraus gespielten Chancen verwertet und man konnte sich bis zur Pause einen komfortablen Vorsprung erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel stellten die Gäste auf eine offensive Manndeckung um, was den Egautalern auch kurze Zeit Probleme bereitete. In dieser Phase war es dann vor allem Fabio Reinelt der durch einfaches Einlaufen die Defensive der Gäste aushebelte und mit fünf Treffern dafür sorgte, dass der Abstand konstant gehalten wurde. In der Folge war es ein munteres Hin und Her und man konnte sich zwischenzeitlich sogar auf elf Treffer Differenz absetzen. Was es ermöglichte, dass in den Schlussminuten noch alle Spieler auf ihre Einsatzzeit kamen und die teilweise angeschlagenen Stammkräfte geschont werden konnten.

Spielfilm: 4:4, 10:6, 16:8; 20:13, 25:14, 28:19

TSVW: Stropek (TW); Reisacher M (5/1), Bär C, Zywiczynski J (4), Eyring J (4), Soderer H (1), Haller L, Böhm D, Bizzaro T, Reinelt F (5), Frömel F (9)

 

Vorberichte 20./21.02.16

BOL Herren1: HSG Lauingen-Wittislingen – TSV Aichach

(UE) Am Samstag um 19:30 Uhr empfängt die HSG die Gäste vom TSV Aichach in der Wittislinger Schulsporthalle. Das Hinspiel konnten der TSV mit 30:23 für sich entscheiden. Gegen eine gut sortierte Abwehr tat sich die HSG extrem schwer ihr sonst so erfolgreiches Angriffsspiel umzusetzen. Daher wurde im Training verstärkt auf Spielzüge gesetzt. Nach dem Punktgewinn des SC Ichenhausen gegen den VfL Günzburg ist die HSG wieder auf einen Abstiegsplatz gerutscht und steht daher unter Druck wieder zu Punkten.

BK Herren2: Augsburg 1871 II  - HSG Lauingen-Wittislingen II

(DH) Zum letzten Auswärtsspiel der Saison reist die HSG Reserve am Samstag zur zweiten Garde des TSV Augsburg 1871. Anpfiff ist um 17:30 Uhr. Das Hinspiel konnten die HSGler mit 32:25 für sich entscheiden, dennoch sollte man die „Tigers“ nicht unterschätzen. Zwar haben diese erst zwei Siege auf der Habenseite, allerdings konnten sie fast alle Spiele relativ offen gestalten und unterlagen meist nur knapp.  Gegen den aktuellen Tabellenzweiten konnten die Augsburger vor kurzem sogar einen überraschenden Sieg feiern. Doch auch die HSG konnte in den letzten Partien, vor allem durch ihr schnelles Konterspiel, überzeugen und hofft auch am Samstag die zwei Punkte zu ergattern.

BL Damen: HSG Lauingen-Wittislingen - TSV Göggingen

(AM) Nach zwei Niederlagen in Folge ist es nun wieder an der Zeit eine solidere Leistung an den Tag zu legen. Der Gegner der nächstes Wochenende auf unsere HSGlerinnen wartet, ist die Mannschaft des TSV Göggingen, welche sich momentan auf dem zweiten Tabellenplatz positioniert hat. Das letzte Aufeinandertreffen endete mit einem deutlichen Sieg für die TSV-Damen. Wenn es also einen passenden Zeitpunkt für eine wieder nach oben zeigende Formkurve gibt, dann der 20.02.16 in der Wittislinger Schulsporthalle. Anpfiff ist um 17:30 Uhr.

LL mA: TVL – TSV Niederraunau

(MK) Nach dem verschenkten Sieg in der Vorwoche bleibt der mAJ des TVL keine Zeit zum Wunden lecken. Bereits am Samstag treffen die Schwarz-Gelben in der Wittislinger Halle auf den TSV Niederraunau. Die zuletzt kriselnden Lauinger sind gegen den Tabellenfünften zum Siegen verdammt. Nach nur einem Sieg in den letzten fünf Spielen ist das Saisonziel - Zweiter zu werden – in weite Ferne gerückt. In den vergangenen Partien lies besonders der Angriff des TVL zu wünschen übrig. Die Niederraunauer, welche die schwächste Defensive der Liga stellen könnten dabei ein willkommener Aufbaugegner sein. Mut macht vor allem der überlegene 21:30 Sieg aus dem Hinspiel. Um diesen Erfolg zu wiederholen muss es der Mannschaft von Trainer Th. Joekel gelingen, eine über 60 Minuten konstant starke Leistung zu zeigen. Anpfiff in der Wittislinger Schulsporthalle wird um 15:30 Uhr sein. Das Team hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.  

ÜBOL mB: TSV Wittislingen - SG Kaufbeuren/Neugablonz   

(DH) Am Sonntag empfängt die Wittislinger B-Jugend um 15:00 Uhr die SG Kaufbeuren/Neugablonz  zum Nachholspiel in der Wittislinger Schulsporthalle. In der Hinrunde konnte sich die aktuell drittplatzierte SG noch deutlich mit 31:17 durchsetzen. Auch an diesem Wochenende müssen die Egautaler einen Sahnetag erwischen, wenn man gegen die klar favorisierten Allgäuer bestehen und das Saisonziel Platz Fünf nicht aus den Augen verlieren möchte. 

 

Spielberichte 13./14.02.2016

BOL Herren 1: TSV Bobingen - HSG Lauingen-Wittislingen 39:33

Zu später Stunde mussten die HSG-Mannen um das Trainergespann Selzle/ Schmid beim TSV Bobingen im ersten Spiel nach den Faschings-Feiertagen antreten. Dass diese noch tief in den Knochen der Spieler steckten, merkte man bereits ab der 1. Minute. Die HSG schaffte es nicht druckvoll nach vorne zu spielen, vergab mehrere einfach Chancen am stark aufgelegten Gästekeeper und musste zu häufig Tempogegenstößen der schnellen Bobinger tatenlos hinnehmen. So musste man bereits früh einem 4 Tore Rückstand hinterher sehen, der bis zur Halbzeit auf 7 Tore ausgebaut wurde. Kämpfen hieß das Motto der zweiten Halbzeit – Aus einer 5:1 Abwehr heraus konnten die HSG'ler die Abwehr stabilisieren und auch zunehmend das gegnerische Tempospiel unterbinden, allerdings konnte im Angriff die Abschlussschwäche nicht nachhaltig abgestellt werden. Zwar konnte man kurz vor Schluss den Abstand nochmals auf 3  Tore verringern, jedoch fehlten im weiteren Verlauf die notwendige Konstanz und Konzentration um den Gastgebern nochmals gefährlich zu werden. Somit musste man die beiden Punkte letztendlich verdient in Bobingen lassen und muss sich nun in den kommenden Wochen intensiv auf die letzten Spiele und den bevorstehenden Abstiegskampf  vorbereiten.

HSG: Egger, Kinzler,  Zenetti (6/2), Hippeli (1), Brenndörfer (6), Märkl (1), Friedke (5), Maier (3), Brunner (2), Schreitt A. (1), Schreitt M. (5), Schuster (3)

Spielfilm: 3:2, 7:3, 12:9, 17:11, 20:13, 22:15, 26:18, 32:26, 35:29, 35:32, 39:33 

 

BL Damen: TSV Haunstetten III - HSG Lauingen-Wittislingen 26:21 

(AM) Niederlage gegen schlagbare Haunstetterinnen. Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen, bei welchem mal die Gastgeber und mal die Gäste die Nase vorne hatten. Auf Seiten der Haunstetter fielen die Tore vor allem durch präzise Würfe aus dem Rückraum. Nachdem sich dies allerdings herauskristallisiert hatte, reagierten die HSGlerinnen auch dementsprechend und attackierten die anlaufende Shooterin frühzeitig. Im Angriff glänzte vor allen Dingen unsere Nummer 10, Veronika Natterer, auf Rechtsaußen. Auch aus schwierigen Winkeln brachte sie den Ball sicher im Netz unter. Des Weiteren halfen die verdient gegebenen Siebenmeter (verwandelt durch Cindy Huber) beim Kleinhalten der Tordifferenz. In die Halbzeit ging man mit einem Tor Rückstand, jedoch mit positiver Stimmung. Zum Anpfiff der zweiten Spielhälfte kippte diese leider. Viele unnötige Ballverluste, die nicht zuletzt der offener gewordenen Defensive geschuldet waren, brachten die Gegner bald deutlicher in Front. Ab diesem Zeitpunkt lief leider nicht mehr viel zusammen. Das Spiel wurde sehr zäh und die neben das Tor gesetzten Bälle nervten natürlich noch zusätzlich. Zwar brachten auch die TSVlerinnen nicht mehr viel hinter der Torlinie unter, doch im Endeffekt standen eben doch fünf Tore mehr auf dem Konto der Gastgeber.

Spielfilm: 2:4, 8:8, 12:11; 15:13, 18:16, 23:20, 26:21


HSG: Hübner-Golnik, Linder; Exner, Menner, Koch, Baur, Huber (8/6 Siebenmeter), Haselmeier (2), Natterer (8), Loibl, Seidl (1), Hörger, Hirschbolz (2), Schmied

 

 LL mA: Eichenauer SV – TVL 29:29

(MK) Die mAJ trat am Sonntag beim Eichenauer SV an. Für den TVL ging es in diesem Topspiel um zwei wichtig Punkte im Kampf um den zweiten Platz in der Landesliga Süd. Die Schwarz-Gelben kamen nur holprig in die Partie. Zwar stand die Defensive wie gewohnt äußerst stabil, doch der Lauinger Angriff hatte etwas Schwierigkeiten. Die Gastgeber setzen sich mit zwei Toren ab. Nach etwa 15 Spielminuten bekamen die Lauinger Konstanz in ihr Spiel. Neben der starken Abwehr konnte der TVL  nun auch durch eine zuverlässigere Offensivleistung überzeugen und die Partie wieder ausgleichen. Da in der Folge den Eichenauer Rückraumschützen oft unbedrängt zum Abschluss kamen, gelang es dem TVL bis zum Pause nicht in Führung zu gehen. Mit einem 14:14 Unentschieden schickten die Unparteiischen die Teams in die Kabinen. Auch nach der Halbzeitpause lieferten sich die beiden Teams einen ausgeglichenen Kampf. Erst in der 38. Minute konnten die Lauinger eine doppelte Überzahl für sich nutzen und mit drei Toren in Führung gehen. Doch dieser Vorsprung hatte nicht lange bestand. Dem TVL gelang es nicht, die Rückraumspieler der Gastgeber in den Griff zu bekommen und mussten den erneuten Ausgleich hinnehmen. Doch sie bewiesen große Moral und erkämpften sich fünf Minuten vor dem Ende einen erneuten zwei Tore Vorsprung. Das Spiel lief auf eine dramatische Schlussphase zu, in der diesmal die Lauinger in doppelter Unterzahl agieren mussten. Dadurch ermöglichte man den Eichenauern den Anschlusstreffer. Da der TVL in Gegenzug die Vorentscheidung vergab konnten die Gastgeber per Siebenmeter ausgleichen. Samuel Märkl brachte die Lauinger in der Schlussminute wieder mit einem Tor in Front. Doch das Glück war an diesem Tag nicht auf der Seite der Gäste. Zehn Sekunden vor dem Schlusspfiff trafen die Eichenauer zum 29:29 Endstand. Am Ende stand ein gerechtes, aber für den TVL mehr als ärgerliches Remis zu Buche. Durch diese Punkteteilung vergaben beide Teams die Chance, sich wichtige Punkte im Kampf um das Landesliga-Final-Four zu sichern. Den Lauingern bleibt nur wenig Zeit, diese gefühlte Niederlage zu verdauen. In einer Woche werden sie den TSV Niederraunau empfangen.  

 Spielfilm: 3:1, 5:5, 10:10, 14:14; 18:18, 19:22, 24:24, 29:29

TVL: Kling, Zangl (TW); Maier (2), Zehentmaier (1), Egger (6), Zimmer (6/2), Meitinger (7), Sand (2), Biallaß, Linder, Märkl (2), Wenger (3)

 

ÜBOL mB: TSV Wittislingen – JSG Burlafingen/Neu-Ulm 26:29

(DH) Knapp mit 26:29 unterlag die männliche B-Jugend am Sonntag zuhause gegen die JSG Burlafingen/Neu-Ulm und rutscht nach diesem Wochenende auf den siebten Platz ab. In einem ausgeglichenen Match erwischten die Gäste den besseren Start und zogen zwischenzeitlich auf drei Tore davon. Bis zur Halbzeit arbeiteten sich die Wittislinger auf ein Tor heran und konnten zwischenzeitlich sogar ausgleichen. Nach der Pause das gleiche Bild wieder war es die Spielgemeinschaft aus Burlafingen und Neu-Ulm, welche die Anfangsphase dominierte und ihren Vorsprung ausbaute. Erst Mitte der zweiten Hälfte fanden die Egautaler wieder zu ihrem Spiel und verkürzten auf ein Tor. Doch in der hektischen Schlussphase fehlte die nötige Cleverness, um das Spiel noch zu Gunsten der Gasgeber zu drehen. Am Ende stand eine knappe 26:29 Niederlage auf der Anzeigetafel, welche auch Wittislingens bester Schütze Fabian Frömel mit seinen 12 Toren nicht abwenden konnte.

Spielfilm: 3:5, 7:10, 10:11; 15:19, 23:24, 26:29

TSVW: Stropek Kevin (TW); Reisacher M (6/3), Zywiczynski J (3/1), Eyring J (1), Soderer H (3),     Haller L (1), Stropek Kai, Böhm D, Bizzaro T, Reinelt F, Frömel F (12)