Vorberichte - 16. u. 17.01.2016

H1 BOL: TSV Göggingen – HSG Lauingen/Wittislingen

(UE) Eine schwere Partie steht für die Herren der HSG an. Am Samstag um 19:30 Uhr tritt die Mannschaft beim Landesligaabsteiger TSV Göggingen an. Die Gastgeber rangieren derzeit, mit drei Punkten Rückstand auf Tabellenspitze, auf Rang fünf. In der Vorwoche mussten sie sich überraschend deutlich mit 34:20 dem TSV Aichach geschlagen geben, während die HSGler souverän mit zehn Toren gegen Mering gewinnen konnten. Das Hinspiel in Lauingen konnten die Gögginger mit vier Toren für sich entscheiden. „Wir wollen die positive Stimmung aus dem letzten Spiel mitnehmen. Dann werden wir sehen ob wir dem klaren Favoriten ein Bein stellen können.“, so Trainer Jörg Strauch nach dem Abschlusstraining.

H2 BK west: TSV Wertingen II – HSG Lauingen-Wittislingen

(DH) Mit dem kleinen Derby bei der Reserve des TSV Wertingen startet die zweite Mannschaft der HSG am Samstag um 17:30 Uhr ins Jahr 2016. Das Hinspiel konnten die HSGler noch deutlich mit 35:19 für sich entscheiden, allerdings sollte man sich darauf nicht ausruhen, da Derbys ja oft ihre eigenen Gesetze haben. Hinzu kommt, dass nach dem Abstieg der Wertinger Ersten in die parallele BK ost auch deren Spieler, spielberechtigt sind. Dennoch wollen die Männer um Coach Schreit unbedingt gewinnen, um den Anschluss an das obere Tabellendrittel nicht zu verlieren.

Damen BL: VSC Donauwörth – HSG Lauingen/Wittislingen

(AM) Nach dem Kantersieg gegen Neusäß am vergangenen Wochenende geht es für die HSG Damen am kommenden Sonntag zum Auswärtsspiel nach Donauwörth. Die Gastmannschaft kann bis jetzt fünf Siege und fünf Niederlagen vorweisen und liegt auf Lauerposition direkt hinter dem dritten Tabellenplatz. Spielbeginn ist um 16:00 Uhr in der Neudegger-Halle.

mB ÜBOL-SW1: TSV Landsberg – TSW Wittislingen

(DH) Das neue Jahr startet für die männliche B-Jugend am Sonntag um 15:00 Uhr mit einem Auswärtsspiel in Landsberg.

Der gastgebende TSV steht derzeit mit nur vier Minuspunkten auf dem zweiten Platz der ÜBOL und konnte auch das Hinspiel mit 17:22 für sich entscheiden. Dennoch fahren die siebtplatzierten Egautaler hochmotiviert an den Lech und wollen sich mit einem Sieg ihr bis dato ausgeglichenes Punktekonto aufbessern. Entscheidend für den Spielverlauf wird sein, dass man nach der langen Weihnachtspause den Start in die Partie nicht verschläft. Sollte dies glücken, ist es durchaus möglich dem Favoriten ein Bein zustellen und die beiden Punkte mit an die Egau zu nehmen.