Spielberichte 20./21.02.16

BOL Herren 1: HSG Lauingen-Wittislingen - TSV Aichach 30:32

(hs) Hart gekämpft und doch verloren: HSG Lauingen-Wittislingen verliert Heimspielkrimi gegen den TSV Aichach und kann sich nicht aus dem Tabellenkeller retten.
Am Samstagabend ging es für die HSG um viel: Ein Sieg musste her um dem gesetzten Saisonziel Klassenerhalt ein Stück näher zu kommen. Vor zahlreichem Publikum wurde von der ersten Minute an um die wichtigen 2 Punkte gekämpft. Auch wenn die anfängliche Euphorie durch frühe Zeitstrafen für die HSG gebremst wurde, schaffte man es sich ein verdientes unentschieden zur Halbzeit zu erarbeiten.
Zu neuer Kraft gefunden, marschierte die HSG nach der Pause konsequent der Aichacher Abwehr entgegen und schaffte es einen 6-Tore Vorsprung aufzubauen.
Allerdings schwand die Konzentration in diesem nervenzerreisenden Spiel: immer mehr technische Fehler, überhastete Abschlüsse und unnötige Ballverluste machten es den Aichachern leicht bis auf ein Tor heranzukommen. Eine große Portion Pech entschied dann dass Spiel: Ein vergebener 7-Meter sorgte für den Ausgleich und dann ging auch noch Aaron Friedke verletzt zu Boden, was in einem erfolgreichen Tempogegenstoß der Gäste gipfelte und das Spiel drehte. Der Widerstand der HSG war gebrochen und die Aichacher konnten die letzten Minuten ruhig herunterspielen.
Die HSGler haben den Nervenkampf mit sich selbst verloren und müssen nun alle Kräfte mobilisieren um auch nächste Saison wieder in der BOL zu starten.

Spielfilm: 2:4, 10:9, 15:15; 20:18, 25:19, 27:26, 30:32

HSG: Egger, Kinzler; Zenetti, Brenndörfer (5/4), Märkl (4), Friedke (4), Maier (7), Brunner (4), Schreitt A. (2), Schuster, Schreitt M. (2), Manßhardt (2)

 

BK west Herren 2: TSV 1871 Augsburg II - HSG Lauingen-Wittislingen II  24:29

(SK) Mit 29:24 konnte sich die HSG II am Samstagabend in Augsburg durchsetzen.  Die erste Halbzeit gestalteten beide Teams ausgeglichen, was vor allem an zu vielen vergebenen Großchancen auf Seiten der Gäste lag. Nach der Pause fand die HSG II dann zurück zu ihrem schnellen Angriffsspiel aus den vergangenen Spielen und konnten sich so eine 5-Tore-Führung erarbeiten. Zwar kamen die Hausherren nochmals bis auf ein Tor heran, doch dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte die HSG einen verdienten 29:24 Auswärtssieg feiern.

Spielfilm: 3:3, 9:11, 13:14; 14:19, 19:20, 24:29

HSG: Huber; Mengele, Jeratsch (3), Kronenwett (4), Gumpp (1), Hillenbrand, Mair (6), Loibl (4), Renzer (4), Manßhardt (3), Knecht (4)

 

BL Damen: HSG Lauingen-Wittislingen - TSV Göggingen 23:20

(AM) Die Form ist zurück! Mit viel Wille und Kampfgeist konnten unsere Handballerinnen einen souveränen Sieg gegen die Gögginger Mannschaft verbuchen! Nach den beiden verlorenen Spielen der letzten Wochen war es sehr schön anzusehen, dass die Damen sich endlich wieder in ein Spiel hineingebissen haben. Von Beginn an war die Mannschaft bis in die Haarspitzen motiviert und trumpfte sowohl vorne als auch hinten mit einer engagierten Spielweise auf. Im Angriff brachten viele Einläufe von außen, oder einfache Kreuzungen des Rückraums die Gögginer Abwehr in Bewegung, sodass sich dort natürlich früher oder später entsprechende Lücken auftaten. In der Defensive stellten die HSGlerinnen eine offensive 5:1 Abwehr, welche nach einiger Zeit auf das Wegnehmen einer Rückraumspielerin der Gegner umgestellt wurde. Das Zustellen der sowieso schon begrenzten Anspielstationen provozierte viele Fehlpässe, welche teilweise direkt in den Händen unserer Mädchen landeten. Mit einer Führung von drei Toren ging es schließlich in die Halbzeitpause. In der folgenden Kabinenansprache wurde trotz der allgemeinen Euphorie nochmals eindringlich darauf hingewiesen, dass dieser Vorsprung innerhalb von kürzester Zeit wieder egalisiert werden könnte. Ein Leistungseinbruch würde vom Tabellenzweiten gnadenlos ausgenutzt werden, weshalb die Devise ganz klar "Durchhalten!" hieß. Glücklicherweise dachte unser HSG-Team nicht einmal daran die Zügel schleifen zu lassen. Zwar gingen einige Bälle neben das Tor, doch auch die Gäste ließen Chancen liegen. Letztendlich kamen diese zwar noch auf zwei Tore heran, doch anstatt sich wie so oft in den letzten Minuten auf den Streit um die Führung einzulassen, machten unsere Damen das entscheidende Tor, hielten die TSVlerinnen somit auf Abstand und sicherten sich den verdienten Sieg.

Spielverlauf: 3:1, 7:5, 12:9; 14:10, 17:13, 20:18, 23:20

HSG: Hübner-Golnik, Linder; Exner, Menner, Koch, Baur, Huber (12/2 Siebenmeter), Haselmeier (2), Sand, Natterer (6/2 Siebenmeter), Goller, Seidl (2), Hirschbolz (1), Schmied

 

LL mA: TVL – TSV Niederraunau 31:26

(MK) Die männliche A-Jugend empfing am Samstag den TSV Niederraunau in der Wittislinger Schulsporthalle. Gegen den Tabellenfünften sollten zwei wichtige Punkte und Selbstvertrauen für das Derby in Gundelfingen gesammelt werden. Für die Lauinger lief mit einem 2:0 Start alles nach Plan. Doch anstatt sich schnell noch weiter abzusetzen vergaben sie drei hundertprozentige Chancen, wodurch die Gäste in Führung gehen konnten. Die Schwarz-Gelben ließen davon nicht beirren und zogen dank guter Abwehrarbeit wieder mit vier Toren davon. In dieser Phase überzeugte besonders Kai Egger, der zwei Bälle eroberte und im Angriff vier Treffer beisteuerte. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hielt der TVL den Abstand konstant. Beim Stand von 16:12 schickte der Unparteiische die Teams in die Kabinen. Nach der Pause legten die Gastgeber furios nach und erhöhte den Vorsprung zwischenzeitlich auf sieben Punkte. Der Grundstein hierfür lag erneut in der starken Defensive des TVL. Besonders erfreulich war hierbei der Treffer durch Pascal Biallaß, der seine letzte Partie für den TV Lauingen bestritt. Nach 45 Spielminuten lies die Konzentration auf Seiten der Donaustädter nach. Den Gästen wurden einfache Tore über ihren Kreisspieler ermöglicht. Da sich die TVL-Offensive um Philipp Wenger (6 Tore), Samuel Märkl und  Felix Zimmer (je 5) keine Schwächen leistete, konnten die Raunauer die Partie nicht mehr spannend machen. Die Mannschaft von Trainerduo Joekel/Kinzler fuhr dank geschlossen guter Leistung einen souveränen 31:26 Sieg ein. Durch diesen Triumph zogen die Schwarz-Gelben in der Tabelle am Eichenauer SV vorbei und stehen nun auf dem dritten Rang. Am kommenden Wochenende steht nun das Rückspiel beim TV Gundelfingen an.    

Spielfilm: 2:3, 9:5, 12:8, 16:12; 22:15, 26:20, 31:26

TVL: Kling, Zangl (TW); Maier (1), Zehentmaier (4), Egger (4), Zimmer (5/2), Meitinger (2), Sand (2), Biallaß (1), Linder (1), Märkl (5), Wenger (6)

 

ÜBOL mB: TSV Wittislingen – SG Kaufbeuren/Neugablonz 28:19

(DH) Überraschend deutlich mit 28:19 setzte sich die männliche B-Jugend am vergangenen Sonntag gegen die klar favorisierte und drittplatzierte SG aus Kaufbeuren und Neugablonz durch. Bis zur zehnten Spielminute war es eine ausgeglichene Partie und keines der Teams konnte sich absetzen. Mit der Zeit wurde aber die Defensive der Gastgeber immer stabiler und wenn mal ein Wurf aufs Gehäuse kam, war der an diesem Tag stark aufgelegt Kevin Stropek zwischen den Pfosten zur Stelle. Vorne wurden die sachlich und clever heraus gespielten Chancen verwertet und man konnte sich bis zur Pause einen komfortablen Vorsprung erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel stellten die Gäste auf eine offensive Manndeckung um, was den Egautalern auch kurze Zeit Probleme bereitete. In dieser Phase war es dann vor allem Fabio Reinelt der durch einfaches Einlaufen die Defensive der Gäste aushebelte und mit fünf Treffern dafür sorgte, dass der Abstand konstant gehalten wurde. In der Folge war es ein munteres Hin und Her und man konnte sich zwischenzeitlich sogar auf elf Treffer Differenz absetzen. Was es ermöglichte, dass in den Schlussminuten noch alle Spieler auf ihre Einsatzzeit kamen und die teilweise angeschlagenen Stammkräfte geschont werden konnten.

Spielfilm: 4:4, 10:6, 16:8; 20:13, 25:14, 28:19

TSVW: Stropek (TW); Reisacher M (5/1), Bär C, Zywiczynski J (4), Eyring J (4), Soderer H (1), Haller L, Böhm D, Bizzaro T, Reinelt F (5), Frömel F (9)